16. März - 06. April 2014

Esslingen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Vesperkirche

E-Mail

Die 6. Esslinger Vesperkirche

HERZLICHEN DANK!

Am Sonntag, 06. April 2014, ging die 6. Esslinger Vesperkirche zu Ende.

Wir danken allen, die auch in diesem Jahr wieder das "Miteinander von Leib und Seele" ermöglicht haben - ganz besonders den zahlreichen Ehrenamtlichen, die an verschiedenen Stellen dazu beigetragen haben, dass Essen serviert und unzählige Tassen Kaffee ausgeschenkt werden konnten, die Kinder gut betreut waren und alles Geschirr am nächsten Tag wieder sauber auf den Tischen stand.
Allen fleißigen Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäckern, die dafür gesorgt haben, dass das Essen jeden Tag einen köstlichen Abschluß bekam. 
Allen, die uns durch ihre verschiedenen Gaben so toll unterstützt haben. 
All denen, die die Vesperkirche durch ihre vielfältigen Angebote bereichert haben.
Und natürlich den vielen Menschen, die durch ihre kleinen und großen Geldspenden die Esslinger Vesperkirche überhaupt erst ermöglichen!

ALLEN, DIE AUF IHRE JE EIGENE WEISE ZUM GELINGEN BEIGETRAGEN HABEN:

HERZLICHEN DANK!!

Die 7. Vesperkirche 2015

Der Termin für die nächste Vesperkirche steht nun auch schon fest. Vom Sonntag, 1. März bis Sonntag 22. März 2015 findet die nächste Vesperkirche in der Evangelischen Frauenkirche statt. Die Vorbereitungen laufen auch schon. Mehr demnächst auf der Homepage.

WAS IST VESPERKIRCHE?

„gemeinsam an einem Tisch" - das leben wir in der Vesperkirche. So wird die Vesperkirche ein Ort der Begegnung für unterschiedliche Menschen. Einsame und solche, die Familie, Freunde und Bekannte haben; Flüchtlinge; Menschen, die in Armut leben oder die aus anderen Gründen „an den Rand" geraten sind; Menschen in Wohnungsnot und solche, die spüren, dass die Begegnung mit den übrigen Gästen eine Bereicherung ist, die gut tut. Die Vesperkirche kann Armut nicht abschaffen - auch nicht in Esslingen. Aber sie macht darauf aufmerksam und kann Bewusstsein dafür wecken, wo etwas im Argen liegt und wo es Chancen gibt - persönlich und politisch.

WORAUF WIR UNS GRÜNDEN!

In der Tradition der Bibel füllen wir die Vision vom Reich Gottes mit Leben und erinnern an die Parteilichkeit Gottes für die Armen. Im Neuen Testament lesen wir, dass Gott sich in Jesus denen zugewendet oder mit denen gegessen hat, die Hilfe brauchten oder am Rande der Gesellschaft lebten.

SIE SIND EINGELADEN!

Festlich gedeckte Tische, frische Blumen, brennende Kerzen, reichlich gefüllte Teller, freundliche Menschen in weißen Schürzen, offene Blicke, erlebbare Gemeinschaft für jung und alt, arm und reich - gemeinsam innehalten in der Mitte des Tages, ein Händedruck, ein freundlicher Blick, eine ermutigende Geste, satt werden an Leib und Seele.

DIE HILFE GEHT WEITER!

In unserer Stadt gibt es bereits vielseitige Hilfsangebote, über die während der Vesperkirchenzeit informiert wird. Kompetente AnsprechpartnerInnen sind da und begleiten die nächsten Schritte.

Vom 1. März bis 22. März 2015 sind in der Esslinger Frauenkirche die Tische in der Vesperkirche gedeckt. Unter dem Motto Gemeinsam an einem Tisch“ begegnen sich dann wieder Menschen aus unterschiedlichen Lebenssituationen beim Mittagessen. Ganz ausdrücklich sind auch Menschen eingeladen, denen es finanziell gut geht.

vesperkirche_17.03.2012_kleinAn festlich gedeckten Tischen wird ab 1,50 € ein reichhaltiges und mehrgängiges  Mittagessen, Getränke, Kaffee und Kuchen serviert. Wer mehr bezahlen kann, wird um einen solidarischen Beitrag gebeten, denn die Kosten dafür liegen weit höher. Diese Jahr werden täglich zwischen 280 und 450 Essen an die Gäste serviert.  Unter der Woche werden sie von der Kantine des Mercedes-Werks Untertürkheim, am Wochenende von Dienste für Menschen, Esslingen-Kennenburg geliefert.

Die beheizte Kirche ist zwischen 11.30 Uhr und 14.30 Uhr geöffnet.

Die Vesperkirche macht deutlich, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich eine warme Mahlzeit kaum noch leisten können. Dennoch versteht sich die Vesperkirche nicht in erster Linie als Armuts- sondern vielmehr als Begegnungsprojekt von ganz unterschiedlichen Menschen: arm oder gut situiert, einsam oder mit Familie, mit oder ohne Arbeit oder Wohnung, Jung oder Alt. „Dadurch können Menschen mehr voneinander erfahren. Gesellschaftliche Grenzen wurden durchlässig und Vertrauen kann entstehen“, sagt der evangelische Dekan Bernd Weißenborn, zugleich Vorsitzender des Kreisdiakonieverbands Esslingen.

Rund 300 Erwachsene und 140 Schüler/innen und Auszubildende als ehrenamtlich Helfende machten 2014 das Begegnungprojekt möglich und sind als Gastgeber/in für die Gäste da oder "hinter den Kulissen" tätig.

Auch Sie können ehrenamtlich mitarbeiten oder mit einer Spende helfen.

Viele weitere Unterstützer stärken der Vesperkirche den Rücken.

Für Dekan Weißenborn ist die Vesperkirche nicht nur ein Beispiel für gelebte christliche Nächstenliebe und ökumenische Zusammenarbeit, sondern auch für großes bürgerliches Engagement.

Zur Vesperkirche gehören zudem die seelsorgerliche Begleitung der Besucher durch einen Seelsorger des Tages, eine tägliche Kurzandacht, sonntägliche Gottesdienste jeweils um 10.30 Uhr sowie ein Kulturrahmenprogramm.

Initiiert wird die Esslinger Vesperkirche vom

kreislogo_diakonie_klein & der Evang. Gesamtkirchengemeinde Esslingen

in Kooperation unter anderem mit der Katholischen Gesamtkirchengemeinde und der Caritas Region Fils-Neckar-Alb.